• Dr. Engelbert Ruoss

Social Media als Führungsinstrument

Ein Team der Università della Svizzera italiana USI hat in Zusammenarbeit mit Innoreg sagl die Rolle der Social Media im Destinationsmanagement von Welterbegebieten untersucht.


Dabei wurde eine Methode entwickelt um die Wirkung der Social Media zu analysieren und die Resultate als Basis für Empfehlungen für die Nutzung dieser Plattformen zu schaffen. Social Media sind sehr dynamische Instrumente. Es gilt schnelle und aussagekräftige Analysen zu machen um konkrete Empfehlungen für einen effizienten Einsatz vorzuschlagen.

Mit einem gezielten und effizienten Einsatz der Social Media Strategien und Aktionsplänen werden kostengünstige Public Relation Aktivitäten realisiert. Es geht dabei nicht in erster Linie um Marketing, sondern um die Kommunikation und Interaktion zwischen den Nutzern der Plattformen. Die Auswahl der geeigneten Social Media Plattformen ist dabei ein entscheidender Faktor.


Social Media im Destination Management

In touristischen Destinationen geht es in erster Linie um die Sensibilisierung für die Werte Natur- und Kulturerbes sowie um die Informationsvermittlung von lokalen Angebote, Veranstaltungen und Produkte. Bedeutungsvoll sind die Daten der Social Media beim Besuchermanagement, indem die Besucherströme gezielt gelenkt und so Over und Undertourismus ausgeglichen werden. Zudem sind die Interaktionen zwischen Besuchern, Einheimischer Bevölkerung und Gewerbe die Basis für die Community Bildung.

In touristischen Destinationen reflektieren Social Media die Interaktionen zwischen Bevölkerung - Tourismus – Natur- und Kulturerbe.


Social Media geben Auskunft über:

  • Attraktivität des Natur- und Kulturerbes

  • Wahrnehmung und Interpretation der Gäste des Natur- und Kulturerbes und der Tourismus Attraktionen,

  • Veränderungen der Anzahl posts/reviews/lodging rentals über einen bestimmten Zeitraum,

  • Anzahl der Gastgewerbe Infrastrukturen (vor allem “hidden” oder inoffiziell),

  • Quality des Gastgewerbes basierend auf Kommentaren,

  • Besucherströme und der Verteilung der Besucher im Landschaftsraum,

  • Stätten mit Risiko von Beeinträchtigungen durch menschliche Aktivitäten,

  • Management & Marketing Aktivitäten (nicht) existierend in Erbestätten,

  • Qualität von territorialer Verwaltung und Management.

Social Media im Product & Customer Relationship Management

Firmen können die gleichen Methoden nutzen um die Wahrnehmung der Kunden und die Attraktivität der Produkte und Dienstleistungen zu verstehen und sie im Produkt Management und im Customer Relation Management einzusetzen. Mit einer gezielten Planung der Social Media Aktivitäten werden sie zu effizienten und kostengünstigen Führungsinstrumente. Sie dienen zudem für Kommunikation und Interaktionen zwischen MitarbeiterInnen oder zwischen der Firma und der Kundschaft.


Möchten Sie ein Projekt für Ihre Firma oder Destination? Kontaktieren Sie unser Team: info@innoreg.ch


#SocialMediaActionPlanning #SustainableDevelopment #CommunityInvolvement #HeritageTourismDevelopment #BusinessEmpowerment


Innoreg Sagl: Engelbert Ruoss & Andela Sormaz, 3 Dezember 2020

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen