• Klemens Ruoss

Online Pop-up Networking

Aktualisiert: Okt 19

"Networking" ist mehr denn je ein Key-Faktor für KMU's und hat im 2020 einen wesentlichen Wandel erlebt.


Die Corona-Krise hat dem Online-Networking zu einer sprunghaften Entwicklung mit ganz neuen Dimensionen verholfen. Veranstaltungen mit Fachbeiträgen und anschliessenden „Apero’s“ wurden ausgesetzt und durch virtuelle Meetings ersetzt. Home-Office wird erneut empfohlen!


Kleinunternehmen, die sich immer noch nicht oder ganz wenig mit Online-Networking befasst haben, sollten sich dringend und vermehrt in Social-Medien orientieren, um die für sie geeigneten Netzwerke zu finden und sich zu verbinden. Dabei sollten folgende Aspekte besonders berücksichtigt werden.

  1. Netzwerk Auswahl - bereits existierende Netzwerke - genau gleich wie in der realen Welt, ist es wichtig auch online die für uns persönlich, als auch unsere Unternehmen relevanten Netzwerke zu finden. Dabei können technologische, kundenspezifische oder andere Gründe ausschlaggebend sein. - die Entwicklung von Netzwerken zu beobachten und allenfalls Anpassungen vornehmen - Pop-up Netzwerke - neue relevante Netzwerke erkennen und rechtzeitig "aufspringen". "Pop-up-Netzwerke" entstehen relativ schnell und sind Zweckgemeinschaften, die sich aus einer Not oder aus speziellem Anlass finden und beginnen Aktivitäten zu entwicklen. Ein gutes Beispiel dafür ist die erst kürzlich gebildete Zweckgemeinschaft der Winter-Tourismusdestinationen "die Schweiz fährt Ski", die sich hervorragend eignet, sein eigenes Unternehmen oder Person einzubringen.

  2. Netzwerk Pflege und Präsenz - Aussagekräftige Profile erstellen - Netzwerkkontakte auswählen und von Zeit zu Zeit auf Relevanz überprüfen, - heterogene Netzwerkkontakte bilden - homogene Netzwerkkontakte sind nicht förderlich für Interaktion und Aufmerksamkeit.

  3. Netzwerk Aktivitäten - Zielpublikum und deren Bedürfnisse kennen - eigene Beiträge - "Posts" regelmässig und darauf achten "Fokus weniger auf sich selbst, dafür mehr auf den Empfänger" - Beiträge anderer Nutzer kommentieren

  4. Netzwerke in komplexen Situationen Internationale Unternehmen und NGO's erfordern spezielle Kompetenz und Hilfsmittel. Spezialisierte Software-Apps ermöglichen es Know How Netzwerke, spontane Task-Forces und weltweite Projektteams zu bilden und zu überwachen. http://www.enterpriseknowhow.ch/en/use-case-pandemic

Social Medien sind für KMU's enorm wichtig geworden. Informationsbeschaffung und der persönliche Meinungsaustausch erfolgt zunehmend auf Social Media.

"At the same time, the use of online and social media substantially increased in most countries" (Reuters Institute - Digital News Report 2020")

Umfragen von bitkom Research 2020 haben ergeben, dass über 30% der Social Media Nutzer vermehrt eigene Storys posten, resp. Beiträge anderer Nutzer kommentieren. Informationen finden schnell den Weg in eine Vielzahl von Netzwerken.


Noch sind viele Unternehmen mit virtuellen Netzwerken sehr zurückhaltend. Sie sind immer noch mit den bisherigen Methoden beschäftigt die ihre Geschäfte zum Erfolg brachten. Neue Denkmuster und Kompetenzen sind dringend notwendig.

Coaches mit speziellen Fachkompetenzen unterstützen den Verwaltungsrat und die Geschäftsführung alte Muster zu hinterfragen und nachhaltig zu verändern. Sie sind Sparringpartner und ermöglichen eine neutrale Zweitmeinung.

Klemens Ruoss, 19.10.2020


#businessempowerment #startupcoaching #socialmediaactionplanning #onlinepopupnetworking

@innoreg.ch

@enterprise-know-how-ag

@marketingcoachzh

@adlatus



 

©2020 by innoreg sagl